Der erfolgreiche Unternehmer arbeitet am statt im Unternehmen

 

Ganz ehrlich: Wer möchte nicht erfolgreicher Unternehmer sein, gute Geschäfte machen und dabei noch genügend Zeit für Familie, Freizeit und Freunde haben? Jeder Unternehmer möchte das, doch vielen gelingt das nicht wirklich. Sie sind immer am Arbeiten und sie scheinen es nie zu schaffen das Hamsterrad zu verlassen. Das es auch anders geht, beweist der erfolgreiche Unternehmercoach Stefan Merath. Er zeigt, wie Unternehmer ihr Unternehmen besser organisieren können und neue Wachstumsschritte gehen können. 

 

Manche Unternehmen sind alles: Fachkraft, Manager und Unternehmer

 

Stefan Merath unterscheidet klar zwischen verschiedenen Rollen. Stellen Sie sich folgenden Fall vor. Sie befinden sich mit Ihrem Team in einem Dschungel, den Sie komplett durchqueren müssen. Dazu benötigten Sie Leute, die den Weg mit Macheten freiräumen. Das sind die Fachkräfte.

 

Dann gibt es Leute, die alles überwachen, die Arbeit einteilen und darauf achten, dass niemand überfordert wird, aber trotzdem alle vorwärtskommen. Diese Leute überprüfen auch, warum manche Fachkräfte effektiver sind als andere. Das sind die Manager.

 

Und dann gibt es noch eine dritte Gruppe oder Person. Jemand, der ganz weit oben im Baum sitzt oder in einem Helikopter, der über dem Wald schwebt. Und der ruft: „Wir sind noch auf dem richtigen Weg, gleich ist der Wald zu Ende.“ Das ist der Unternehmer.

 

Bei dieser Geschichte merken Sie sehr schnell, dass der Unternehmer, der das Unternehmen wirklich lenken will, eine andere Position braucht als die Fachkräfte oder der Manager. Nur so kann er das Unternehmen wirklich lenken und aus der Helikopterperspektive die richtige Richtung vorgeben.

 

Wenn das Unternehmen ganz am Anfang ist, übernimmt der Gründer oft alle drei Rollen. Das geht gar nicht anders. Doch wenn sich das Unternehmen entwickelt, muss eine Transformation von der Fachkraft zum Unternehmer stattfinden. Wenn dies nicht der Fall ist, wird es sehr schwer sein, das Unternehmen auf die nächste Wachstumsstufe zu heben. Weil dem Unternehmer der Helikopterblick fehlt.

 

Die spannende Frage ist: Wo sehen Sie sich? Sind Sie die Fachkraft, der Manager oder der Unternehmer? Oder von allem etwas.

 

Wenn Sie wirklich erfolgreich sein möchten, dann sollten Sie auf jeden Fall der Unternehmer sein, der immer öfter die Helikopterperspektive einnimmt. Und das heißt ganz klar: Sie sollten vor allem am Unternehmen, und nicht im Unternehmen arbeiten. 

 

Der Unternehmer sollte am, und nicht im Unternehmen arbeiten

 

Klar ist: Wenn Sie als Unternehmer ständig im operativen Geschäft eingebunden sind und nie Zeit haben, sich das ganze Unternehmen aus der Perspektive eines Helikopters anzusehen, dann fehlt Ihnen der Blick für das große Ganze.

 

Um im Bild mit dem Dschungel zu bleiben. Wenn Sie sich den ganzen Tag mit der Machete durch den Wald wühlen oder ständig alles managen, gehen Sie im Tagesgeschäft unter. Stefan Merath beschreibt das so:

 

„Wenn dein Unternehmen wächst, dann hast du als Unternehmer zwei Möglichkeiten: Entweder du wächst mit und hast großen Erfolg. Oder dein Unternehmen wächst dir über den Kopf und du gehst unter.“

 

Vielleicht stellen Sie sich einmal die Frage, wie viele der Tätigkeiten, die Sie jeden Tag ausführen, wirklich Tätigkeiten sind, die Sie als Unternehmer ausführen sollten. Und wie viele davon können Sie abgeben oder delegieren?

 

Was sind Ihre Aufgaben als Unternehmer?

 

Wenn ich Ihnen diese Frage stellen würde, was würden Sie antworten? Ich vermute Sie würden eine ganze Liste von Aufgaben aufschreiben. Also alle Tätigkeiten, die Sie tagsüber ausführen. Um im Bild mit dem Dschungel zu bleiben, Tätigkeiten eines Facharbeiters und Tätigkeiten eines Managers. Doch wenn Sie ganz ehrlich sind, werden Sie schnell feststellen, dass das nicht wirklich Ihre Aufgabe ist.

 

Denn Sie sollen ja das Unternehmen lenken, die Richtung vorgeben und das Ganze aus einer Perspektive betrachten, die Ihnen einen größeren Überblick verschafft. Mitten im Wald sehen Sie nicht sehr weit. Doch wenn Sie oben im Baum sitzen, haben Sie einen ausgezeichneten Blick. Sie sehen sehr weit. Und Sie sehen bereits lange im Voraus, ob sich auf Ihrem Weg Hindernisse befinden. Vielleicht sogar unüberwindliche Hindernisse. Vielleicht ein Bergmassiv, das Sie niemals bezwingen können.

 

Unten im Wald werden Sie das nicht sehen, erst, wenn Sie unmittelbar davorstehen. Doch dann ist es bereits zu spät. Doch oben auf dem Baum werden Sie dieses Bergmassiv frühzeitig sehen. Und Sie können Ihr Team informieren: „Wir müssen abdrehen oder einen Umweg gehen. Denn direkt vor uns ist ein riesiges Bergmassiv, das wir niemals überwinden können. 

 

Wie sieht es bei Ihnen im Unternehmen aus?

 

Vielleicht sind das völlig neue Gedanken für Sie. Vielleicht haben Sie auch schon davon gehört. Und sich auch schon darüber Gedanken gemacht. Aber wie so oft hat Sie das Tagesgeschäft überrollt. Doch jetzt ist der richtige Zeitpunkt neu darüber nach zu denken, um eine neue Perspektive einzunehmen. Ein erster Schritt könnte sein, dass Sie mit einem CRM-System starten. Das entlastet Sie und Ihre Mitarbeiter. Und verbessert obendrein die Beziehung zu Ihren Kunden, weil Sie in einem gutem CRM-System alle wichtigen Informationen über den Kunden auf einen Blick sehen können. Mehr Details finden Sie in diesem Artikel „5 Gründe warum KMU mit einem guten CRM wettbewerbsfähiger sind.“ 

 

Zusammenfassung: Was Sie jetzt tun können

 

Machen Sie sich bewusst: Als Geschäftsführer des Unternehmens tragen Sie Verantwortung für das Unternehmen, für die Mitarbeiter und auch für die Kunden. Um richtig führen zu können, dürfen Sie nicht permanent im operativen Geschäft eingebunden sein. Sie brauchen eine andere Perspektive, weil Sie schon heute sehen müssen, wo das Unternehmen morgen und übermorgen sein soll. Meine Empfehlung: Starten Sie klein, aber regelmäßig. Nehmen Sie sich jeden Tag Zeit aus der Vogelperspektive auf Ihr Unternehmen zu schauen. Wenn Sie das regelmäßig schaffen, wird es dem Unternehmen bald bessergehen.

 

Probieren Sie es aus. Viel Erfolg!